Unser Verein mit Tradition

  • Training Missionshof Lieske 2017 web
  • Werbung Mnner 2017
  • head2
  • Mannschaftsbild Saison 2016 2017 Kreisliga Staffel III
  • mannschaft

Abdin macht den Unterschied

Nach den guten, aber nicht erfolgreichen Leistungen der letzten Wochen sollte der Hartplatz in Schwepnitz nochmals genutzt werden, um Punkte einzufahren. Dazu konnten die Trainer fast aus dem Vollen schöpfen.

Auf dem schwierigen Geläuf merkte man beiden Mannschaften zunächst an, das es schwierig ist, ein sicheren Spielaufbau durchzuführen. Schwepnitz gewillt das Spiel zu machen zunächst nur mit zaghaften Torabschlüssen, doch Oßling auf schnelle Gegenstöße lauernd, kam zur ersten guten Gelegenheit. Nach guter Vorarbeit von Hetmann und Tamke verzog Wels aber. Anschließend nickte Hetmann eine Flanke aufs Tor, doch der Hüter war zur Stelle. Schwepnitz nun etwas gewarnt, versuchte mehr nach vorne und kam nun auch in Person von Abdin zu Abschlüssen, die aber noch nicht zum Erfolg führten.

Als alle schon mit dem Pausentee rechneten, jagte Abdin den Ball aus 20m humorlos unter die Latte zur bis dahin schmeichelhaften Führung.

Oßling keineswegs gewillt das Spiel verloren zu geben versuchte in Halbzeit zwei nochmal alles. Auch hier vergab leider Wels die nächste gute Möglichkeit. Auf der Gegenseite versprühte meist nur einer Gefahr, Abdin. Oßling nun etwas offensiver und damit hinten anfälliger. So kam Schwepnitz zu guten Gelegenheiten die aber entweder Beute von Müller waren oder auch 2mal das Aluminium rettet. Hier hätte Schwepnitz den Sack zumachen können. In der Schlussphase scheiterten der eingewechselte Kriege und Tamke am Keeper. Was der Schiri beim letzten Angriff der Oßlinger sah, als Tamke in den 16er Eindrang und in aussichtsreicher Position zurück gepfiffen wurde, bleibt ihm wohl vorbehalten. Das war ein Pfiff Marke Zuruf. Schade. Die letzte Chance im Spiel blieb aber dem starkem Abdin vorbehalten, der mit gutem Kopfball an Müller scheiterte.

Einstellung und Willen haben gepasst. Oßling muss sich vorwerfen wieder einmal kein Tor gemacht zu haben, die letzte Gier das Ding über die Linie zu jagen, fehlte. Nun heißt es fleißig weiter arbeiten, sich zu erholen und in der Rückrunde auf ein Neues anzugreifen. An alle mitgereisten Fans, nicht nur zu diesem Spiel, sondern für die gesamte Hinrunde ein großes Dankeschön.

Eine schöne Adventszeit wünscht die SGO allen Fans, Mitgliedern und Sponsoren. 

swepnitz sgo_201116_1swepnitz sgo_201116_2